EXPO REAL 2017: Die Stimmung hält an


Mit dem Zapfenstreich auf dem Oktoberfest öffneten die Pforten der Messehallen für den größten Branchentreff der Immobilienwirtschaft. Hier trafen sich vom 4. bis zum 6. Oktober Unternehmen und Marktteilnehmer, um Trends zu besprechen, die Digitalisierung voranzutreiben und neue Deals auszuhandeln.

Der Boom am Markt hält an, die Geschäfte laufen gut, Immobilien verkaufen sich wie die Maß Bier auf den Wiesn. Kein Wunder also, dass in diesem Jahr der Rekord mit mehr als 41.500 Teilnehmer aus 75 Ländern (2016: 39.101 / 77) geknackt wurde.

Unsere Kollegen aus dem Bereich Real Estate und Financial Lines haben auch in diesem Jahr diese wichtige Plattform genutzt, um Mandantengespräche zu führen, nach interessanten Projekten Ausschau zu halten und neue Kontakte zu knüpfen.

Bei der Panel-Diskussion vom Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) „Neue Chefsache „Digitalisierung“? Was heißt das für die PropTechs und die Immobilienwirtschaft“ stellte Kai Erdel (Direktor Produkt- und Projektmanagement RCC Real Estate Claim Control) unsere digitale Plattform zur Steuerung von Handwerkern und Reparaturaufträgen vor.

Mehr Infos finden Sie unter: https://mrh-group.com/risk-managers/digitalesgebaeudeschadenmanagement.html

Dauerbrenner Digitalisierung
„Der Trend der Digitalisierung und technischer Innovationen wird uns alle noch stärker beschäftigen. Besonders hohe Chancen sehen wir im Bereich Versicherungsrisikotransfer und in den Management-Prozessen von Immobilien. Daher haben wir hier besonders hohe Ansprüche an innovativen Konzepten für unsere Mandanten“ erläutert Michel Hirz (Managing Partner). In der Sonderausgabe des Deal Magazins - auf Seite 94 – erklärt Michael Hirz im Interview, welche Punkte für den digitalen Wandeln aus seiner Sicht wichtig sind.
Hier geht’s zum E-Paper